Playoffs Roundup

verfasst von Zwuggel am 19.11.2009 um 14:24

Starten wir mit dem Aufreger des Abends. Das Spiel zwischen Frankreich und Irland. Nach der Heimspielniederlage im Croke Park (Dublin) war die Ausgangssituation für die Iren vor diesem entscheidenden Spiel alles andere als günstig. Es war klar, dass die Iren mindestens ein Tor im Stade de France (Paris) schießen mussten um noch eine Verlängerung zu erzwingen.

Und so begannen die „Boys in Green“ auch dieses Spiel. Von Anfang an waren sie die wachere Mannschaft und erarbeiteten sich einige Chancen. In der 33. Minute wurden sie dann für ihre Bemühungen belohnt und gingen durch den Kapitän Robbie Keane in Führung. Damit war das Ergebnis aus dem Hinspiel egalisiert. In der Folgezeit hatten weiterhin die Iren die besseren Chancen und hätten ein weiteres Tor machen müssen.

Aufgrund der schlechten Chancenauswertung kam es wie es kommen musste und das Spiel ging in die Verlängerung. Die Franzosen wurden nun langsam stärker, was wahrscheinlich nur daran lag, dass die Iren platt waren. In der 103. Minute rettete William Gallas die Franzosen dann mit einem Kopfballtor nach Südafrika. Allerdings ging dem Tor ein absichtliches Handspiel von Thierry Henry voraus, der den Ball schon fast in „handballerischer Manier“ gleich zweimal mit der Hand mitnahm. Es tut mir Leid, aber dieses eindeutige Handspiel hätte man als Schiedsrichtergespann sehen müssen. Sie sahen es leider nicht und somit bleibt also festzuhalten, dass die Iren um die WM-Teilnahme betrogen wurden.

Für eine Überraschung dagegen sorgte Slowenien, die den EM-Dritten von 2008, Russland, rauskegelten. Nach dem 2:1 im Hinspiel in Moskau war klar, dass den Slowenien ein 1:0 Heimsieg reichen würde um nach Südafrika zu fahren. Dieses so wichtige eine Tor fiel dann in der 44. Minute durch den Bochumer Zlatko Dedic. Die Russen, die einfach zu wenig taten, schafften es dann in der zweiten Halbzeit nicht mehr das Ruder rum zu reißen.

In den Spielen zwischen Portugal und Bosnien & Herzegowina setzte sich zweimal der Favorit Portugal mit 1:0 durch. Die Bosnier, die gute Spiele zeigten, waren einfach im Abschluss nicht konsequent genug.

Freuen durften sich auch die Griechen um den deutschen Trainer Otto Rehagel, die nach einem 0:0 zuhause mit 1:0 in der Ukraine gewannen.

Außerdem qualifizierten sich noch Algerien, die im Entscheidungsspiel (aufgrund gleichem Punkte- und Torverhältnis) um den Gruppensieg der Gruppe 3 die Ägypter mit 1:0 besiegten, und Uruguay, die gegen Costa Rica ran mussten.

Nun noch kurz zum Länderspiel zwischen Deutschland und der Elfenbeinküste. Podolski sicherte den Deutschen mit einem Doppelpack (11. und 93. Minute) ein Unentschieden. Die Ivorer („Elfenbeinküstler“) glichen den Rückstand durch Eboue (57.) aus und gingen in der 85. Minute sogar in Führung. Beim ersten Gegentor agierte Manuel Neuer unglücklich. Zehn Minuten vor dem Ende kam dann noch der Bremer Aaron Hunt zu seinem Debüt.

Festzuhalten blieb nach Spiel 1 nach dem Tod von Robert Enke, dass die deutsche Mannschaft schon wieder viel Spielfreude versprühte, aber den Spielern die Ereignisse der letzten Tagen noch anzumerken waren.

Tags: , , ,

Autor: Zwuggel

2 Kommentare zu “Playoffs Roundup”

  1. Maddin sagt:

    Das Handspiel war wirklich eine Frechheit. Gibt es da keine Möglichkeit der Iren Einspruch zu erheben? Absolute Schiebung meiner Meinung nach…

    Weil wir gerade bei der WM 2010 sind:

    Wurde gerade auf YouTube fündig:
    Der nächste WM Song zum Mitsingen 🙂

    “11 FREUNDE MUSST DU SEIN”
    http://www.youtube.com/watch?v=GMgZKjV4sMI

    Viele Grüße an die Bloggergemeinde!
    Martin

  2. Zwuggel sagt:

    Der größte Witz ist ja auch dass der Henry jetzt behauptet, dass er sich überlegt hat wegen dem Handspiel aus der Nationalmannschaft zurück zu treten. Ich glaub dem kein Wort. Der wusste doch ganz genau, dass des Spiel eh nicht wiederholt wird und jetzt so scheinheilig tun. Einfach nur armselig

Kommentar abgeben

Blog Kategorien




Nicht das Richtige gefunden?